Logo der Universität Wien

Anhand der Publikationen der Fachbereichsmitglieder werden die Arbeits- und Interessenschwerpunkte der Einzelnen, aber auch die thematische Breite der Fachgebiete Deutsch als Fremd- und Zweitsprache deutlich. An dieser Stelle möchten wir daher auf jüngere und aus unserer Perspektive zugleich besonders interessante Monographien oder Herausgeberschaften unserer MitarbeiterInnen verweisen.

Vollständige Publikationslisten der einzelnen Personen finden sich auf den MitarbeiterInnenseiten des Instituts.


Caspari, Daniela; Klippel, Friederike; Legutke, Michael K. & Schramm, Karen  (Hrsg.) (2016): Forschungsmethoden in der Fremdsprachendidaktik. Ein Handbuch. Tübingen: Narr, 487 Seiten, 49,99 Euro. 

Diese Handbuch liefert einen umfassenden, systematischen und sprachenübergreifenden Überblick über die Forschungsrichtungen und -methoden der Fremdsprachendidaktik. Es richtet sich an alle in der Fremdsprachenforschung Tätigen. Das Handbuch regt zur Reflexion grundlegender fremdsprachendidaktischer Parameter an; so thematisiert es z.B. das Verhältnis von Theorie und Empirie oder das Verhältnis von Theorie und Praxis. Gleichzeitig liefert es konkrete Hinweise für die Forschungspraxis. 


Feick, Diana (2016): Autonomie in der Lernendengruppe. Entscheidungsdiskurs und Mitbestimmung in einem DaF-Handyvideoprojekt. Tübingen: Narr, 387 Seiten, 68,00 Euro. 

Diese Studie fasst autonomes Lernen im Fremdsprachenunterricht aus soziointeraktionaler Perspektive und erweitert somit das bisher meist individualistisch geprägte Autonomieverständnis um die Facette der Gruppenautonomie. Anhand von Gruppenentscheidungsprozessen innerhalb eines Handyvideoprojektes im mexikanischen Deutsch-als-Fremdsprachunterricht wird fallbasiert aufgezeigt, welche Interaktions- und Partizipationskonstellationen zur Entfaltung von Gruppenautonomie beitragen. Für Gruppen- und projektleitende Lehrpersonen bieten sowohl das Analyseninstrumentarium als auch die ermittelten Interaktionsstile, Partizipationstypen und Diskursarten eine Ausgangsbasis für das Verständnis, die Bewusstmachung und die autonomiesensible Optimierung kooperativ-kollaborativer Lernprozesse. 


Thoma, Nadja / Knappik, Magdalena (Hg.) (2015): Sprache und Bildung in Migrationsgesellschaften. Machtkritische Perspektiven auf ein prekarisiertes Verhältnis. Bielefeld: transcript, 352 Seiten, 29,99 Euro.

Der Band knüpft an Arbeiten zu Migrationspädagogik und Rassismuskritik an und vertieft mit seinem Fokus auf Sprache einige in diesem Kontext aufgeworfene Fragen. Die Beiträge erkunden das prekarisierte Verhältnis von Sprache(n) und Bildung, dessen Mechanismen sowie mögliche Transformationen.


Dirim, İnci; Gogolin, Ingrid; Knorr, Dagmar; Krüger-Potratz, Marianne; Lengyel, Drorit; Reich, Hans H. & Weiße, Wolfram (Hrsg.): Impulse für die Migrationsgesellschaft. Bildung, Politik und Religion. Münster: Waxmann, 30,99 €

Vielstimmigkeit kann als Leitmotiv für dieses Buch gelten. In der Tat ist es beachtlich, dass aus ganz unterschiedlichen akademischen Disziplinen und verschiedenen beruflichen Feldern Themen aufgegriffen werden, die wie bei einem Kaleidoskop die unterschiedlichen Facetten der Arbeit von Ursula Neumann zum Ausdruck bringen.


Welke, Tina / Faistauer, Renate (2015): Film im DaF/DaZ-Unterricht. Beiträge der XV.IDT Bozen. Wien: praesens Verlag. 286 S.

Der vorliegende Band dokumentiert u.a. die bei der Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer 2013 in Bozen gehaltenen Beiträge der Sektion „Film“. Anliegen des Buches ist es auf die Wichtigkeit und das Potential des Mediums Film für den Unterricht DaF/DaZ hinzuweisen. Die Zugänge der Autor_innen sind vielfältig. Neben allgemeinen theoretischen Beiträgen finden sich Artikel zu unterschiedlichen Gattungen und Genres, aber auch Anregungen für die konkrete Unterrichtsgestaltung.


Wegner, Anke / Dirim, İnci (Hrsg.): Mehrsprachigkeit und Bildungsgerechtigkeit. Erkundungen einer didaktischen Perspektive, Band 1, Reihe: "Mehrsprachigkeit und Bildung". Opladen: Budrich, 240 Seiten, 29.90 €

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Mehrsprachigkeit im Rahmen des monolingualen Bildungssystems und Bildungsgerechtigkeit? Dieser Frage gehen die Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes nach und leisten so einen Beitrag zur Systematisierung und theoretischen Fundierung des einschlägigen wissenschaftlichen und bildungspolitischen Diskurses.


Eder, Ulrike (Hrsg.): Sprache erleben und lernen mit Kinder- und Jugendliteratur I. Theorien, Modelle und Perspektiven für den Deutsch als Zweitsprachenunterricht. Wien: praesens 2015 ( = Kinder- und Jugendliteratur im Sprachenunterricht, Bd. 1), ISBN 978-3-7069-0780-4 240 Seiten, 24,90 Euro

Der Sammelband wird der inzwischen immer größeren Nachfrage nach einer lehr- und lerntheoretischen Einbettung und nach der empirischen Untersuchung der Arbeit mit Kinder- und Jugendliteratur im Deutsch als Zweitsprache-Unterricht gerecht. International anerkannte Expertinnen und Experten stellen hier ihre aktuellen Untersuchungen zum Thema vor.


Eder, Ulrike (Hrsg.): Sprache erleben und lernen mit Kinder- und Jugendliteratur II. Theorien, Modelle und Perspektiven für den Deutsch als Fremdsprachenunterricht. Wien: praesens 2015 ( = Kinder- und Jugendliteratur im Sprachen-unterricht, Bd. 2) ISBN 978-3-7069-0827-6 208 Seiten, 24,90 Euro

In diesem Band, der auf die Internationale DeutschlerInnentagung 2013 zurückgeht, beleuchten Kolleginnen und Kollegen aus Bulgarien, Deutschland, Indonesien, Österreich, Polen, Rumänien, Russland, der Türkei und den USA aus ihrer jeweils spezifischen Perspektive die Bedeutung von Kinder- und Jugendliteratur für das Erlernen von Deutsch als Fremdsprache. 



Markov, Stefan; Scheithauer, Christiane & Schramm, Karen (2015): Lernberatung für Teilnehmende in DaZ-Alphabetisierungskursen

Die Erstalphabetisierung und der Zweitschrifterwerb in Deutsch als Zweitsprache (DaZ) können durch individuelle Lernberatung erfolgreich unterstützt werden. Diese Handreichung stellt einführend ein entsprechendes Beratungskonzept vor, das im Rahmen des Projekts Leipziger Lernberatung in Integrationskursen mit Alphabetisierung an der Universität Leipzig konzipiert und in der praktischen Erprobung weiterentwickelt wurde. Zur Umsetzung dieses Konzepts in verschiedenen Lernkontexten und in verschiedenen Sprachen stellt diese Handreichung diagnostische Materialien, Hilfen zur individuellen Lernzielbestimmung und Lernstrategieplakate sowie zahlreiche weitere Beratungsinstrumente als Kopiervorlagen bereit.

 



 

 

Heinemann, Alisha M.B. (2014): Teilnahme an Weiterbildung in der Migrationsgesellschaft. Perspektiven deutscher Frauen mit "Migrationshintergrund". transcript Verlag, Bielefeld

Fachbereich Deutsch als
Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien

Porzellangasse 4
A-1090 Wien

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0