Logo der Universität Wien

 


Weiterentwicklung der Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache

Projektleitung: Marion Döll

Projektlaufzeit: 01.04.2011-30.11.2012

Finanzierung: Sächsisches Bildungsinstitut

Die Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache sind ein Beobachtungsinstrument, mit dem die Aneignung des Deutschen als Zweitsprache von Lehrkräften aller Fächer systematisch und unterrichtsbegleitend beobachtet und beschrieben werden kann. Das Ergebnis einer Beobachtung mit dem Instrument ist ein deskriptives Sprachprofil (für das Deutsche), das als Grundlage für die kooperative Planung und Realisierung von an den tatsächlichen Ressourcen der Schülerinnen und Schüler anknüpfenden Sprachfördermaßnahmen dient.

Die Entwicklung des Verfahrens wurde im Jahr 2006 auf Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und Sport im Rahmen der FörMig-Länderprogramme Sachsens und Schleswig-Holsteins begonnen und dauert noch an. Im Laufe der vergangenen Jahre sind zwei Versionen des Instruments erarbeitet worden: die Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache für die Sekundarstufe I und die Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache für die Primarstufe.

Beide Versionen wurden entwicklungsbegleitend und mit positiven Resultaten auf Praktikabilität geprüft. Eine Prüfung der Einhaltung klassischer Gütekriterien (Objektivität, Validität und Reliabilität) wurde für die Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache für die Sekundarstufe I im Rahmen der Forschungsinitiative Sprachdiagnostik und Sprachförderung (FiSS) durchgeführt. Die Ergebnisse der Prüfung werden in Kürze vorliegen. Die empirische Prüfung der Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache für die Primarstufe wird im Auftrag des Sächsischen Bildungsinstituts (SBI) ab Juni 2011 im Projekt Weiterentwicklung der Niveaubeschreibungen Deutsch als Zweitsprache unter der Leitung von Marion Döll (Zentrum für Sprachstandsdiagnostik der Universität Wien) realisiert. Neben der empirischen Prüfung der Primarstufenversion umfasst das Projekt weiters die Erweiterung der Niveaubeschreibungen für die Sekundarstufe II, die gemeinsam mit Hans H. Reich (Universität Landau) umgesetzt wird.


Links

Unter den folgenden Links können Sie die verschiedenen Fassungen der Niveaubeschreibungen downloaden. Die je zwei Länderfassungen sind inhaltsidentisch. Bitte beachten Sie: Bei diesen Dokumenten handelt es sich um empirisch noch nicht geprüfte Erprobungsfassungen im forgeschrittenen Werkstattstadium!

Autorinnen: Marion Döll (Universität Wien) und Prof. Hans H. Reich (Universität Landau) unter der Mitarbeit von Dr. Christine Mäkert (Sächsisches Bildungsinstitut), Sabine Rutten (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein), Wiebke Saalmann (Sächsisches Bildungsinstitut), Dr. Ellen Schulte-Bunert (Universität Flensburg) und Gabriele Weber (Sächsisches Staatsministerium für Kultus)

 

Weitere Publikationen

Marion Döll (2009): Beobachtung und Dokumentation von Kompetenz und Kompetenzzuwachs im Deutschen als Zweitsprache mit den Niveaubeschreibungen DaZ. In: Drorit Lengyel, Hans H. Reich, Hans-Joachim Roth und Marion Döll (Hrsg.): Von der Sprachdiagnose zur Sprachförderung. FörMig Edition Band 5. Münster: Waxmann, S. 139-146.

Marion Döll, Ulrike Cizek und İnci Dirim (2009): Milans Weg zur deutschen (Bildungs-) Sprache. In: Lernchancen Nr. 69/70.

Marion Döll (2012): Beobachtung der Aneignung des Deutschen bei mehrsprachigen Kindern und Jugendlichen. Modellierung und empirische Prüfung eines  sprachstandsdiagnostischen Beobachtungsverfahrens. FörMig Edition Band 8. Münster: Waxmann.

 

 

Wordcloud: http://www.wordle.net

Fachbereich Deutsch als
Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien

Porzellangasse 4
A-1090 Wien

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0