Logo der Universität Wien

Language Education Policy Profile


Im Rahmen des Europaratsprojekts Language Education Policy Profiles (LEPP) werden für einzelne Länder sprachenpolitische Bestandaufnahmen durchgeführt und in einem komplexen Diskussionsprozess mit Expertengruppen des Europarats zu einem Länderprofil weiterentwickelt. Dabei stehen die sprachenpolitischen Zielsetzungen des Europarats, insbesondere die Förderung der individuellen Mehrsprachigkeit, im Zentrum. Für die Rolle des Deutschen als Fremdsprache ebenso wie – in Österreich – die Förderung des Deutschen als Zweitsprache und die Sprachenrechte von Minderheiten können solche Projekte entscheidend zu einer Sensibilisierung der Öffentlichkeit und Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen beitragen.
Wir wirken an diesem Europaratsprojekt in folgenden Funktionen mit:


a) Europaratsexperte für das Language Education Policy Profile Polen:
Univ.-Prof. Dr. Hans-Jürgen Krum

b) Fachliche Begleitung des LEPP-Prozesses in Österreich und verantwortlich für den österreichischen Länderbericht:
Univ.-Prof. Dr. Hans-Jürgen Krumm
und ao. Prof. Dr. Rudolf de Cillia (Institut für Sprachwissenschaft).


Publikation:

http://www.coe.int/T/DG4/Linguistic/Source/Austria_CountryReport_final_DE.pdf

Fachbereich Deutsch als
Fremd- und Zweitsprache
Institut für Germanistik
Universität Wien

Porzellangasse 4
A-1090 Wien

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0